Überspannungsschäden in ländlichen Gebieten

Im ländlichen Bereich wie etwa am Niederrhein oder im Münsterland entstehen viele Schäden durch die Freileitungs-Anschlüsse der weiträumig verteilten Nutzer.

Es gibt kaum "bessere" Randbedingungen für Schäden als diese kilometerlangen Anschlussleitungen. Wenn ein Blitz im Leitungsverlauf einschlägt, kann sich der Blitzstrom perfekt verteilen und verursacht bei nicht geschützten Verbraucherstellen durchweg massive Schäden.

Daher gibt es in diesen Gegenden völlig andere Schadenbilder als beispielsweise in der Stadt. Wer sich hier nicht schützt, setzt sich einem extrem hohen Risiko von Schäden aus. Gerade im Agrarbereich, wo insbesondere Tiere von der Funktion von elektronischen Systemen direkt abhängig sind (automatisierte Fütterungen, Melksysteme etc.) sind derartige Schäden immer eine wirtschaftliche Katastrophe für den Landwirt.

Daher mein Appell an die Bewohner ländlicher Gegenden: