PC-Tipps

ich habe mich lange zurück gehalten, Tipps zur richtigen Nutzung von Rechnern und der Software zu geben.
Da ich aber sowohl im Freundeskreis aber auch bei  untersuchten Systemen immer wieder die gleichen Probleme sehe, schreibe ich einfach mal die wichtigsten Punkte zusammen. Dabei lege ich Wert darauf, keinerlei Werbung für kostenpfllichtige und kostenfreie Produkte vorzunehmen!

Betriebssystem
Ich muss mit meinen Rechnern hauptsächlich Gutachten schreiben und recherchieren können. Dazu nutze ich seit Anfang an Windows, zunächst in den Versionen '98, dann XP und heute auf mehreren Rechnern  Windows 7. Windows 7 ist aus meiner Sicht nicht nur sehr stabil sondern auch besser handhabbar als frühere Versionen. Mit Ubuntu-Linux habe ich in verschiedenen Fällen ebenfalls gearbeitet, einer meiner Testrechner ist damit ausgestattet. Auch dieses Betriebssystem ist inzwischen sehr "erwachsen" geworden und ist nicht nur für Techniker nutzbar, also durchaus eine Alternative.  Allerdings funktioniere viele Programme nur mit Windows-Betriebssystemen.
Zum Schreiben von Gutachten nutze ich von jeher Office-Word, heute in der Version 2010. OpenOffice funktioniert ebenfalls sehr gut, nur habe ich für meine Buchführung (Excel) selbst geschriebene Makros, die laufen auf Excel und ich habe keine Zeit, diese auf andere Systeme zu portieren.

Internet-Browser und Mail-Programm
Beim Internet-Zugang benutze ich seit der Veröffentlichung den Firefox-Browser. Das Mail-Programm ist Thunderbird, ergänzt um Lightning für die Terminplanung. Für alle Anwendungen (Synchronisierungen mit Mobiltelefonen etc.) gibt es entsprechende "Middelware". Wichtig ist die Aktualität der Programme, da hier regelmäßige Updates eingespielt werden. Diese sollte man auch nicht verhindern.

Viren & Co.
Auf einem PC fand ein Virenscanner über 12.000 Viren, Trojaner und Würmer. Das Betriebssystem war nicht aktuell (XP SP 2 ohne Aktualisierungen), der Virenscanner schon lange nicht mehr aktualisiert. Daher meine Empfehlung: Betriebssystem UND Virenschutzprogramm müssen regelmäßig aktualisiert werden. Dafür hat man doch heute den schnellen Internet-Zugang mit Flatrate-Abrechnung. Der Spruch "Never Change a Winning Team" glt hierbei nicht! UND - Sie öffnen doch nie dubiose Mails oder Dateien, die Sie per ICQ geschickt bekommen?! Die hier übertragene Schadsoftware kann u.U. von Virenscanner nicht erkannt werden, da z.B. ICQ-Datenverkehr nicht überprüft wird.

Zeitorganisation
Meine Termine verwalte ich im Add-On des Mail-Programms, also Lightning. Lightning synchronisiert sich Memotoo (siehe Tips zu Android), auf diese Daten greift wiederum mein Smartphone (u.a. Samsung Galaxy S3) zu. Damit habe ich meine Termine überall synchron.

Organisation der Festplatten-Daten

Meine gesamten Daten befinden sich in separaten Ordnern (also nicht "Eigene Dateien")) in einer so genannten "Baumstruktur".
So beispielsweise:

Buchführung
                          2010
                          2011
Gutachten
                          Gerichtsgutachten
                                       2010
                                       2011
                          Privatgutachten
                                       2010
                                       2011
Private Daten
                                       .........

Mit einer solchen Struktur kann man optimal Daten sichern (siehe unten, Traybackup) und findet - richtig geordnet - Dokumente schnell wieder.
Damit ist auch klar, dass der Datei-Explorer ein ganz wichtiges Tool zum Handling von Dokumenten darstellt.

Schutz von Daten
Die technische Sicherheit von Daten darf in keinem Fall nur auf einer Festplatte basieren. Ich nutze seit Jahren zwei externe USB-Festplatte, die ich nur bei der Sicherung mit dem Rechner und dem Stromnetz verbinde. Damit reduziere ich das Risiko von Schäden durch Gewitter.
Zusätzlich sichere ich die Daten auf einer verschlüsselten Partition auf meinem Laptop (hierzu verwenden ich auf diesem Truecrypt) und auf einem Speicherbereich meines Internet-Providers Strato (HiDrive).
Um im Falle eines Festplatten-Crashes meines Arbeits-Rechners möglichst schnell wieder arbeiten zu können, generiere ich etwa im Wochenabstand einen Festplatte-Clone (mit Acronis True Image, gibt es Seagate und anderen als kostenlose Version). damit erspare ich mir die zeitaufwändige Neuinstallation eines Betriebssystems.
Die Sicherungsvorgänge führe ich mit Traybackup durch. Dabei zeigt sich dann der Vorteil einer geeigneten Struktur der Daten auf der Festplatte, mit einem Sicherungseintrag läuft Traybackup durch und untersucht zu sichernde Daten.
Der Status der in Benutzung befindlichen Festplatte(n) sollte man anhand der SMART-Parameter regelmäßig überprüfen. Dazu gibt es die Software Crystaldiskinfo

Sonstige Software
An sonstiger Software nutze ich folgende Programme:

Bildbetrachtung: Xnview und Irfanview, sind beide gut.
Video-Betrachtung: VideoLAN
Sicherer Speicher für Passwörter: Keepass - endlich eine sichere und zentrale Bleibe für die vielen Passwörter (keepass.info)
Verschlüsselte Festplattenbereiche: Truecrypt
PDF-Generator (wenn nicht Office benutzt wird): Bullzip
Sicherung auf andere Medien: traybackup